Online Gottesdienste und Aktuelles während der Corona Krise

Da zur Zeit keine Gottesdienste, Gruppen und Veranstaltungen stattfinden dürfen, erscheint der neue Gemeindebrief zu einem späteren Zeitpunkt

Outdoor Kreuzweg zum persönlichen Gebet
Einladung zu einem besonderen Kreuzweg:
Christen überall auf der Welt erinnern sich vor Ostern auf Kreuzwegen an den Leidensweg Jesus Christus.
Die derzeitige Situation erlaubt dies allerdings nicht. Wir laden Sie deshalb ein, in diesem Jahr den Kreuzweg alleine/ mit einer weiteren Person oder als Familie zu gehen.
Unser Kreuzweg beginnt am Philosophenweg. Die erste Station ist am jüdischen Friedhof/unterhalb der ehemaligen Jugendherberge. Die letzte, der 14 Stationen, befindet sich oberhalb des Hedwighauses.
Die Stationen schildern die Leiden Jesu von seiner Verurteilung bis zu seinem Tod. Wir können Jesus so begleiten und uns mit ihm in der Stille auf dem Weg verbinden. Die Texte an den Stationen laden zum Gebet und Nachsinnen ein, was der Kreuzweg für unser Leben heute bedeutet.
Bitte beachten Sie beim Begehen des Kreuzweges die momentanen Vorschriften.

Corona-Hilfe-Oerlinghausen: alle gemeinsam für die Bürger/innen unserer Stadt!

 Die vielen Aufrufe an Hilfsangeboten von einzelnen Privatpersonen sind wirklich bemerkenswert. Dazu kommen die vereinzelten Initiativen der Vereine: Der „Verkehrs- und Verschönerungsverein Helpup“ hat bereits einen Einkaufsservice für Risikogruppen initialisiert, die „evangelische Kirchengemeinde“ ist ebenfalls dabei und hat einen Aufruf mit dem Motto „Oerlinghausen hilft“ in der Presse gestartet. Der „Leben in Lipperreihe e.V.“ befindet sich aktuell im Aufbau eines Lieferservices und ermittelt den Bedarf vor Ort durch einen Aushang.

 In einzelnen Gesprächen hat Herr Thon mit Frau Weidhase (ev. Kirchengemeinde), Herrn Knörrich (VVV Helpup) und Herrn Otte (LiLi e.V.) die Bündelung der Ressourcen besprochen. Somit werden die Aktivitäten ab sofort unter dem Bündnis: „Corona-Hilfe-Oerlinghausen“ zusammengefasst. Sollten weitere Vereine und Organisationen ebenfalls bei der Planung solcher Aktivitäten sein, so können sich diese dem Bündnis anschließen.

 Jetzt geht es in erster Linie darum, dass sich freiwillige Helfer/innen, die ehrenamtlich z.B. durch Einkäufe helfen möchten, sich melden und erfasst werden. Gleichzeitig geht es auch darum den Bedarf zu ermitteln, damit dann ortsnahe Kontakte hergestellt werden können, denn letztendlich geht es auch darum die Wege kurz zu halten. Ältere Menschen, Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Wohnung nicht verlassen können oder Menschen in häuslicher Quarantäne können sich melden, wenn sie beispielsweise Hilfe beim Einkaufen oder Ausführen ihrer Hunde benötigen.

 Eine Leitlinie für den gemeinsamen Umgang und Empfehlungen wurde bereits durch Frau Weidhase ausgearbeitet, damit die Hilfen völlig kontaktlos und unter Beachtung der hygienischen Erfordernisse erfolgen. Die Koordination für Oerlinghausen wird größtenteils von Frau Weidhase übernommen und mit den anderen Vereinen für die Stadtteile Helpup und Lipperreihe abgesprochen.

 Im nächsten Schritt wird dann die Kommunikation unter den Vereinen wichtig sein, nämlich dann, wenn z.B. lokale Engpässe bestimmter Güter weiterhin anhalten sollten. Damit die Helfer/innen nicht unnötig in diverse Geschäfte fahren müssen, ist eine Absprache des Koordinationsteams zwischen den Stadtteilen von großer Bedeutung und kann dabei helfen, diese unnötigen Wege zu vermeiden.

 Das Angebot etwas zu erledigen soll aber auch für die Menschen angeboten werden, die tagtäglich an ihre Grenzen kommen und beispielsweise in Schichten arbeiten. Wir möchten „Danke“ sagen, indem wir gleichzeitig auch diese Menschen unterstützen. Es ist demotivierend wenn man den ganzen Tag für andere da ist, aber dann vor leeren Supermarktregalen steht. Somit möchten wir den Mitbürgern/innen in den sogenannten systemrelevanten Berufen (Ärzte- und Krankenhäuser, Polizei- und Rettungsdienst usw.) anbieten, diesen Nachbarschaftsdienst zu nutzen.

 Durch diese Zusammenarbeit schaffen wir ein stadtteilübergreifendes Angebot, das es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat und das die Last auf viele Schultern verteilt.

 Wenn auch Sie ihre Schulter anbieten möchten, würden wir uns freuen Sie in der Helferliste mit aufnehmen zu dürfen, dafür reicht eine Email oder ein Anruf bei:

heike.weidhase@wwwkomplett.de (Tel.: 05202 88 20 529)

andreas.otte@debitel.net

w.knoerrich@helpup.de

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

LEITFADEN CORONA-HILFE-OERLINGHAUSEN

Liebe HelferInnen, liebe Hilfesuchenden,
um für alle Seiten einen sicheren Umgang zu ermöglichen, möchten wir ein paar Regeln im Umgang für Sie bereit stellen:
Zeitpunkt des Einkaufs
Es bietet sich an, die Einkäufe antizyklisch zu verrichten. Sehr früh morgens (bis ca. 10 Uhr) ist in den Ge-schäften sehr wenig Kundenfrequenz.
Übermittlung der Einkaufswünsche
Bitte nutzen Sie dafür das Telefon, E-Mail oder WhatsApp. Da ein Abstand von ca. 2 Meter zwischen den Menschen angeraten wird, ist es sonst schwierig die Wünsche zu übermitteln. Vereinbaren Sie unter-einander einen Zeitpunkt, bis zu dem der Einkaufswunsch vorliegen sollte.
Einkaufswünsche
Leider ist momentan nicht alles in der Quantität und Qualität verfügbar, wie wir es gewohnt waren. Bitte notieren Sie Ihre Wünsche genau, z.B. 1 Stück. Bio-Spitzpaprika (bitte nur Bio-Qualität) oder (gern. Bio-Qualität). Bitte versuchen Sie Ihre Wünsche für mehrere Tage zu notieren, so dass nicht so häufig eingekauft werden muss.
Übergabe der Einkäufe
Vereinbaren Sie einen Platz, an dem die Einkäufe abgestellt werden (Terrasse, Haustür, Garage etc.)
Die Einkäufe werden dort ohne Tasche hinterlegt, damit die Tasche nicht durch mehrere Hände wandert.
Geldübergabe
Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Der Hilfesuchende übergibt einen Umschlag mit einem höheren Betrag. Der Einkäufer verwaltet das Geld und führt eine Aufstellung der Ausgaben.
  2. Der Hilfesuchende überweist einen höheren Betrag auf das Konto des Einkäufers. Der Einkäufer führt eine Aufstellung der Ausgaben.
  3. Der Einkäufer geht mit dem Betrag für den ersten Einkauf in Vorleistung. Wenn er den zweiten Einkauf hinterlegt, findet er einen Umschlag mit dem Betrag des ersten Einkaufs am vereinbarten Ort.
  4. Bons der Einkäufe sind entweder zu sammeln (Alternative 1 und 2) oder dem Einkauf beizulegen (Alternative 3)
    Vertrauen
    Alle, die sich dieser Aktion anschließen, tun dies im gegenseitigen Vertrauen. Dies bezieht sich sowohl auf das anvertraute Geld, als auch persönliche Informationen und Daten und Hygiene.
    Bitte halten Sie strikte Hygieneregeln ein. Vermeiden Sie unbedingt den persönlichen Kontakt. Waschen Sie sich gründlich die Hände nachdem Sie die Einkäufe und das Geld angefasst haben oder tragen Sie Einweghandschuhe.
    Alles Gute für die Aktion! Schön, dass man in Oerlinghausen aufeinander zählen kann.
    März 2020

Hier finden Sie eine Videobotschaft des Landessuperintendenten zur Corona Krise.